Pressemitteilung 27.07.18: ASKANIA sponsert Deutsches Traber-Derby

Bald ist es so weit: Vom 27. Juli bis zum 5. August findet das 123. Deutsche Traber-Derby statt – der Höhepunkt im Deutschen Trabrenn-Kalender. Zum bereits siebten Mal tritt die ASKANIA AG als Sponsor auf, um Geschäftspartner, Mitarbeiter und Kunden zum einmaligen Event in ansprechender Atmosphäre zu begrüßen.

Die Derby-Woche mit Tradition

Bereits seit 1895 wird das Deutsche Traber-Derby ausgetragen. Auf der Trabrennbahn Mariendorf fand es erstmals 1915 statt und entwickelte sich vom wichtigsten Trabrennen der Republik zu einem europaweit bekannten Event. Pferdesport-Fans, Geschäftsleute und Familien treffen sich zum Zuschauen, Anfeuern und Wetten ebenso wie zum entspannten Gespräch unter freiem Himmel.

Seit Jahren mit eigenem Tisch im VIP-Bereich

Auch 2018 lädt Leonhard R. Müller, Vorstandsvorsitzender der ASKANIA AG, seine Gäste zu reichhaltigem Buffet und kostenlosen Getränken ein. Am eigenen Tisch im VIP-Bereich werden Arbeitskollegen, Geschäftspartner und Kunden erwartet. Wieder fiebern alle mit, wenn es heißt: „Die beste Zeit gewinnt“ – ein Motto, das Uhrenliebhaber mit ihrer Vorliebe für Präzision und Zeitmessung ganz besonders reizt.

Eindrucksvolle Kulisse

Die Trabrennbahn Mariendorf ist eine einzigartige Location, die Sponsoren vor ihren Kunden und Geschäftspartnern als Gastgeber mit Geschmack auszeichnet.

Bereits 1913 gegründet avancierte die Rennstrecke zu einer der größten und meistbesuchten im Deutschland der 1920er Jahre. Die bewegte Geschichte der Trabrennbahn wurde nur kurz unterbrochen – nach der Kapitulation Deutschlands zwischen 1945 und 1946. Auch die kleine Krise, die durch die Möglichkeit der Online-Wetten entstand, sowie die Veränderungen durch die Wiedervereinigung Deutschlands überstand die Trabrennbahn Mariendorf, indem Teile des Geländes anderweitig nutzbar gemacht wurden. Seit 2014 allerdings zieht es immer mehr Besucher nach Mariendorf – auf der derzeit erfolgreichsten Trabrennbahn Deutschlands finden ganzjährig über 500 Rennen statt.