Zeit & Wein 2018

Seit 2006, präsentiert die ASKANIA AG jedes Jahr ein neues Uhrenmodell der QUADRIGA-Reihe mit besonderen Funktionen und einer strengen Limitierung, die der Jahreszahl des Unternehmens entspricht. Die QUADRIGA ist unsere Hommage an das Brandenburger Tor – dem Berliner Wahrzeichen der Hoffnung, Einheit, Triumph, aber auch Teilung.

Traditionell wird die Präsentation der Uhr von einem Lieferanten edler Weine begleitet. In diesem Jahr hatten wir das Glück, gleich zwei edle Weingüter für unsere Veranstaltung begeistern zu können: Die Weine der Familien Bretz und Elsnegg machten die Zeit & Wein 2018 zu einem ganz besonderen Erlebnis. Zu diesem genussvollen Abend werden Persönlichkeiten aus Showbusiness, Medien, Partner, Kunden, Freunden, Journalisten sowie namhafte Juweliere geladen um mit ASKANIA zu feiern.

Am 26. Oktober 2018 konnte die ASKANIA AG mit der Veranstaltung Zeit & Wein der Öffentlichkeit feierlich die QUADRIGA 2018 als Weltneuheit vorstellen.

Quadriga 2018
QUA-1147

limitiert auf 147 Stück

Quadriga 2018
QUA-1147R

limitiert auf 10 Stück
(Limitierungsnummern 001–010)

WeinGUT ELSNEGG

Außergewöhnliche Lagen, einzigartige Weine

Auf einem malerischen Hügel gelegen, eröffnet sich vom Weingut Elsnegg ein traumhafter Ausblick über die angrenzenden Weinberge wobei der Genuss am steirischen Wein, Glasweise in der Buschenschank getrunken, das Leben schöner macht. Eine willkommene Abwechslung bieten die Genusskomfortzimmer, welche zum längeren Verweilen im Naturpark südsteirisches Weinland einladen. Verkosten kann man die Gaumenfreuden im stilvollen Verkaufsraum wobei der Weineinkauf zum Erlebnis wird. Somit alles auf zu den Elnegg’s!

Die Wissenschaft des Weines wird seit Generationen übermittelt. Das Geheimnis, die Kunst die Weingärten zu pflegen, die Trauben zu ernten und den Wein auszubauen unterliegt bei uns der weitergegebenen Erfahrung, sowie innovativen Veränderungen im Laufe der Zeit. Wir arbeiten und leben mit der Natur, den vier Jahreszeiten. Daraus ergibt sich Abwechslung und Leidenschaft. Als reiner Familienbetrieb setzen wir auf unsere größte Stärke: Gemeinsamkeit. Jeder von uns hat seinen Schwerpunkt im Betrieb gefunden, bei dem er von allen tatkräftig unterstützt wird.

Weine, die ihre Herkunft wiederspiegeln und unvergesslich bleiben sind unser Ziel.

Außergewöhnliche Weinlagen mit den unterschiedlichsten Mikroklimaten, sowie der Wechsel verschiedener Böden auf engstem Raum bilden die Grundlage unserer Leidenschaft. Hohe Qualitätsansprüche und frische Ideen unterstreichen den Stil unserer Weine, die vor allem eines im Sinn haben: Spaß und Genuss zu bereiten.

 

WeinGUT JÖRG BRETZ

Nach Abitur, Winzerlehre in Franken und Studium zum Diplomingenieur für Weinbau und Kellerwirtschaft an der Weinfachhochschule in Geisenheim, Deutschland, sammelte ich außerdem viele praktischen Erfahrungen in Deutschland: Im Rheingau – Weingut Künstler, Weingut Schloss Rheinhartshausen, Weingut Schloss Schönborn, der Ortenau – Markgraf von Baden, Schweiz, Südtirol – Elena Walch, Toskana, Österreich – Weingut Willi Bründlmayer, Weingut Gernot Heinrich und Südafrika – Kaapzicht Estate.

Junge Trinkweine macht jeder. Davon unterscheide ich mich.

Ich produziere Natürliche, unkpmlizierte, nicht zu junge Trinkweine, gereifte Allrounder zum Essen und Natürliche Weine mit großem Lagerpotenzial. Aus den weißen Sorten: Grüner Veltiner, Weißburgunder und Chardonnay und den roten Sorten: Blaufränkisch und Blauburgunder. Seit dem Jahr 2005 werden meine Weine aus eigenen Weinbergen produziert. Zuvor wurden Trauben und Weine aus den besten Lagen des Burgenlands gekauft, die aber von mir persönlich strengstens kontrolliert und verarbeitet wurden.

Mein Motto ist: Es wird kein Wein gemacht, es wird Naturwein produziert.

Ich arbeite mit der Natur, nicht gegen sie. Wie mittlerweile alle wissen, entsteht Qualität im Weinberg. Aber die Qualität ist nur so gut wie seine Erziehung und Konsequenz. Wichtig ist mir dabei Ruhe und Beobachtung – das heißt, so wenig Eingriff wie möglich in den natürlichen Kreislauf. Ich lerne jeden Tag von der Natur. Die Natur hilft sich selbst, was wir verlernt haben. Weil sie eine bessere Erinnerungsfähigkeit hat, älter und weiser ist als wir. Aber natürlich hat auch der Mensch Einfluss auf den Wein.

Der Wein ist so, wie die Person, die ihn produziert.

Was ich meinem Wein mitgeben möchte, ist auch mit Brüchen verbunden. Das macht ihn so charakteristisch und unverwechselbar. Wenn man ihn trinkt, sollten einem diese Eigenschaften einfallen: ehrlich, standhaft, konsequent, ein wenig launisch, störrisch, herb-charmant, charaktervoll, puristisch, humorvoll, herzhaft, genüsslich, provokant.
Also entscheidet selbst, ob Euch etwas davon sympathisch ist. Dann probiert, ob der Wein Euch schmeckt. Wer ihn lieben lernt, hat einen Freund für’s Leben.

Fotogalerie Zeit & Wein 2018

2017
Zeit & Wein mit dem Weingut „Heinrich Männle“

2016
Zeit & Wein mit dem Weingut
„Brummund“

2015
Zeit & Wein mit dem Weingut
„Peth-Wetz“

2014 
Zeit & Wein mit dem Weingut „Thaller“

2013 
Zeit & Wein mit dem Weingut „Schloss Proschwitz“

Finden Sie Ihre persönliche ASKANIA Armbanduhr